Mehr Mut steht dir gut!

Mehr Mut steht dir gut! (2).png


Stärke dein Selbstbewusstsein - in leichten Schritten!

Vielleicht denkst du manchmal, du bist die Einzige, die unsicher durch die Welt geht und alle anderen wissen schon genau, was sie wollen und vor allem, wohin sie wollen. Vielleicht traust du dich oft nicht, deine Meinung zu sagen oder du wirst rot, wenn dich jemand anspricht und schaust verlegen weg?

Wenn es dich beruhigt, kann ich dir sagen, dass die meisten Menschen unsicher sind, abhängig von der Situation und ihrer Verfassung.

Die gute Nachricht allerdings ist, dass Selbstbewusstsein nicht angeboren ist, nein, man kann es lernen und trainieren. Das führt zu einer neuen Fülle an Freiheit, denn du kannst mit wildfremden Menschen ins Gespräch kommen oder einfach ein nettes Lächeln versenden, welches dir und deinem Gegenüber einfach gut tut. Du traust dich aus deinem Schneckenhaus heraus und wirst tolle, neue Erfahrungen machen, die dein Leben bereichern.



 

KOMM IN MEINE

KLEIDERSCHRANK LOUNGE

UND ERHALTE EASY TIPPS FÜR DEIN TÄGLICHES WOHLFÜHLEN MIT DEINEM LOOK.


Selbstbewusstsein kommt nicht daher, dass man immer alles richtig macht, sondern, dass man seine Fehler nutzt, um es zukünftig besser zu machen.

Also mach dich auf den Weg. Auf den Weg, in deine neue Freiheit!

Diese Tipps helfen dir dabei:

1.       Gehe aufrecht durch die Welt! Schultern zurück, wie beim Yoga, Wirbelsäule und Brust strecken und tief ein- und ausatmen. Das mag vielleicht witzig klingen, hilft aber. Oder hast du schon einmal einen selbstbewussten Menschen in sich zusammengesackt durchs Büro  gehen sehen? Am besten du probierst es einfach mal aus! Mach einen Spaziergang in der Natur, atme tief ein und aus und probiere dich in der aufrechten Haltung! Na, wie fühlt sich das an? Dein Gegenüber wird sicher merken, dass du in dir gewachsen bist, denn dazu führt die neue Haltung. Du darfst dich gerne immer wieder daran erinnern oder dir einen Reminder anlegen, bis es zur Routine geworden ist. Eine schöne Übung, um die Bänder deiner Schultern zu dehnen ist es, dich in einen Türrahmen zu stellen und beide Arme an die Außenseite dieser Tür zu legen. Nimm die Hände dazu nach oben und richte deine Oberarme horizontal auf Schulterhöhe aus und klappe deine Unterarme im 45 Grad Winkel nach oben. Deine Hände liegen auf der Außenseite des Türrahmens und du gehst jetzt mit einem Fuß einen Schritt nach vorne und müsstest die Dehnung spüren, oder? Das kannst du jederzeit wiederholen, damit deine Bänder gedehnt werden.

2.       Gib deiner Stimme mehr Festigkeit. Denke an einen Kollegen, von dem du den Eindruck hast, dass er sehr selbstbewusst ist. Wie ist seine Stimme? Leise, zaghaft, unsicher oder stark, laut und sicher? Durch eine starke und sichere Stimmlage kannst du deinem Gegenüber gleich viel mehr Selbstsicherheit entgegenbringen. Übe das am besten im vertrauten Kreis und sieh es als Experiment. Mal sehen, ob deine Liebsten die Veränderung bemerken und wie sie darauf reagieren.

3.       Kleide dich so, wie du bist, sei du selbst. Mit deiner Kleidung sendest du eine Botschaft, die dem anderen ein Gefühl für dich gibt. Ein Gefühl dafür, ob du eher schüchtern und zurückhaltend bist oder der extrovertierte Typ, ob du ein Teamplayer bist oder der Mittelpunktmensch, ob du kreativ, zuverlässig, loyal bist. Ob du eine bodenständige Frau bist oder eher träumerisch, weiblich, feminin oder sportlich. All das und noch viel mehr, kannst du mit deiner Kleidung ausdrücken. Welche Botschaft sendest du wohl mit dem, was du gerade trägst? Bist das DU? Andernfalls mach dich auf die Suche nach dir! Denn mal ehrlich, du weißt ganz genau, wie gut es sich anfühlt, wenn du dich in deiner Kleidung wohlfühlst. Wie anders du durchs Büro schlenderst, wenn du dich an diesem Tag einfach schön fühlst! Ja, du bist schön und ich hoffe, dass du das weißt! Andernfalls nimm dir die Zeit, dich zu betrachten, mal ganz objektiv vor dem Spiegel. Was ist das Schönste, dass dir ins Auge fällt? Deine strahlenden Augen, deine sinnlichen Lippen, deine schöne Taille? Konzentriere dich einfach auf deine Stärken, denn sie machen dich aus.

4.       Denke daran, wie toll du bist! Schließe einfach mal die Augen und stell dir dich so vor, wie du gerne sein möchtest! Schmücke jedes Details aus, trage zusammen, was dich besonders macht. Und jetzt öffne die Augen und sage dir, wie viel von dem, was du dir wünschst, schon in dir steckt! Mach dir ein Kompliment, für das, was du am liebsten an dir hast!

5.       Und falls du noch tiefer gehen möchtest, stellt sich natürlich die Frage, woher du dein mangelndes Selbstbewusstsein hast. Sind dir auf deinem Weg immer wieder Menschen begegnet, die dir das Gefühl gegeben haben, dass du kleiner bist als sie? Dass du schwächer bist, nicht starkt genug für Entscheidungen. Hör mal ganz tief in dich rein und fühl in dich rein! Wenn du jetzt eine Situation nachspürst, in der sich dein Selbstbewusstsein geschwächt hat, dann schau doch mal, ob sie mit Abstand betrachtet, immer noch so schlimm ist! War diese Wirkung von deinem Gegenüber gewollt ? Oder hat er dich so behandelt, weil er sich selbst stärker fühlen wollte? Wenn du dabei die Schwäche des Anderen siehst, löst sich vielleicht das Schreckgespenst auf, weil du weißt, dass er es nicht besser wusste und dir nicht mit Absicht schaden wollte. Und selbst wenn, so doch nur aus eigener Schwäche. Manche Menschen fühlen sich nur dann stark, wenn sie andere schwach aussehen lassen. Diese Menschen sind zu bemitleiden und nicht zu bewundern. Hoffentlich finden auch sie noch ihren Weg!

Dein Selbstbewusstsein wächst mit seinen Möglichkeiten.

Nutze Sie!

Und hab Spaß dabei!